Deutsche Bahn - 1,3 Milliarden Euro Verlust

DB Train Deutsche Bahn
DB Train Deutsche Bahn

1,3-Milliarden-Euro-Verlust der Deutschen Bahn: Die Deutsche Bahn (DB) gab im vergangenen Jahr einen Nettoverlust von 1,3-Milliarden-Euro bekannt. Periodenstreiks und Restrukturierungsbemühungen waren wirksam.


Im 2015-Geschäftsjahr stieg der Umsatz des Unternehmens um 1,9 und erreichte erstmals 40,5 Milliarden Euro in seiner Geschichte. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern des Unternehmens sank um 16,6 auf 1,76 Milliarden Euro, was teilweise auf Streiks auf Jahresbasis zurückzuführen ist.

Die Bruttoinvestitionen des Unternehmens beliefen sich ebenfalls auf 2,4 Milliarden Euro, wobei 9,3 auf Jahresbasis aufgrund der hohen Investitionen in die Infrastruktur stieg.

Mit der 2015 beförderte die Deutsche Bahn 132 Millionen Langstreckenpassagiere. Die Anzahl der Langstreckenpassagiere stieg im Vergleich zum Vorjahr um 2,2. Die Anzahl der Fahrgäste, die vom Bus- und Regionalbahnverkehr profitieren, ist jedoch um 1,2 um 2,5 Milliarden gesunken.

"Eine selbstkritische Sicht zeigt, dass wir unser Ziel nicht erreichen können"

In seiner Erklärung sagte Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der DB, görmek. Wir freuen uns über positive Entwicklungen, aber eine selbstkritische Haltung zeigt, dass wir unser Ziel nicht erreichen können.
Wir starten die größte Investitionskampagne in der Geschichte der Deutschen Bahn, und der Anstieg der Nettofinanzverschuldung ist ein Produkt davon, sagte Richard Finance, CFO CFO.

Lutz fügte hinzu, dass sie auf den Kapitalmärkten weiterhin ein verlässlicher, stabiler und solider Partner sein werden.



Unterhaltung

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen