Warnung für 24 Monate unbezahlte Fahrleitungsentschädigung bei TÜVASAŞ

Warnung für 24 Monate unbezahlte Fahrleitungsentschädigung bei TÜVASAŞ
Warnung für 24 Monate unbezahlte Fahrleitungsentschädigung bei TÜVASAŞ

Transportation Officer-Sen schrieb ein Warnschreiben an die Generaldirektion von TÜVASAŞ, da die Oberleitung, die in einen Gewinn aus dem Tarifvertrag von 2017 umgewandelt wurde, von den anderen Tochtergesellschaften von TCDD gezahlt wurde, da TÜVASAŞ die 2018-Monats-Entschädigung für 2019 und 24 nicht zahlte.


Abgabe einer Erklärung zu diesem Thema, Kenan Çalışkan, Präsident des Verkehrsbeauftragten und Sen; „Wir haben auf Initiative unserer Gewerkschaft die Oberleitungsentschädigung im Tarifvertrag für die 2018. Amtszeit für die Jahre 2019-4 gewonnen. Es ist bekannt, dass die Bestimmungen des Tarifvertrags rechtlicher Natur sind und nach Veröffentlichung der Entscheidungen im Amtsblatt von Amts wegen von den Organen innerhalb der maßgeblichen Zeiträume angewendet werden, ohne dass andere Rechtsvorschriften und Anwendungen erforderlich sind.

Im Tarifvertrag für die 2018. Amtszeit für die Jahre 2019-4 lautet die Oberleitungsentschädigungsklausel wie folgt: "Eine zusätzliche Gebühr von 46 TL wird an die Mitarbeiter der Generaldirektion der türkischen Staatsbahnen und ihrer Tochtergesellschaften an den Arbeitsplätzen gezahlt, an denen die Oberleitung verläuft."

Dieselbe Bestimmung wurde während des Tarifvertrags für die 2019. Amtszeit im Jahr 5 beibehalten, und die Höhe der Entschädigung wurde für 2020-2021 auf 55 TL erhöht.

Trotz der Tatsache, dass andere Tochterunternehmen diese Vergütung an die Mitarbeiter gezahlt haben, wurde die oben genannte Oberleitungsentschädigung nicht innerhalb des Zeitraums von 2018 Monaten zwischen Januar 2019 und Dezember 24 an das bei TÜVASAŞ tätige Personal gezahlt.

Aus diesem Grund wurden von TÜVASAŞ illegale Transaktionen festgestellt. Gegen beide Bestimmungen der Tarifbestimmungen, die aufgrund der Nichtzahlung einer Entschädigung in Kraft waren, wurde verstoßen, und das Personal wurde finanziell schikaniert.

Die Zahlung der Oberleitungsentschädigung bei TÜVASAŞ wurde mit einer Verzögerung von 01.01.2020 Jahren ab dem 2 begonnen, und die Entscheidung des Verwaltungsrats der Institution wurde als Grund für den Start angegeben. Die Einschätzung des TÜVASAŞ-Managements zu dieser Zahlung im Rahmen des GBA und die Tatsache, dass die Zahlung bis 2020 begonnen hat und in der Vorperiode nicht gezahlt wurde, ist rechtswidrig.

Wir haben gefordert, dass alle Mitarbeiter, die das Recht haben, eine Oberleitungsentschädigung innerhalb des TÜVASAŞ-Gremiums zu erhalten, unter Berücksichtigung der Bestimmungen des oben genannten Tarifvertrags die Generaldirektion des TCDD aufgefordert haben, die Entschädigungen für die Daten vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2019 zu zahlen “, sagte er.

Präsident Kenan Çalışkan erklärte, dass TÜVASAŞ zur Justiz gehen und die Entwicklungen als Union genau verfolgen werde, wenn das Personal nach dieser Warnung seine 24-monatige Entschädigung nicht zahle.



Eisenbahnnachrichtensuche

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen