Knopf gedrückt für 150 Kilometer Radwegprojekt in Gaziantep

Taste wurde für das Kilometerradwegprojekt in Gaziantep gedrückt
Taste wurde für das Kilometerradwegprojekt in Gaziantep gedrückt

Die Bürgermeisterin der Metropolregion Gaziantep, Fatma Şahin, und sein Team führten vor Ort Inspektionen für die 25 Kilometer lange Strecke durch, deren Projekt bereit war, den 150 Kilometer langen Radweg in der Stadt zu stärken und den Einsatz von Fahrrädern auszuweiten.


Mit dem Verständnis von „Sportfreundliche Stadt“ und dem Schwerpunkt der Weltgesundheitsorganisation auf der Bedeutung des Fahrradtransports im neuen normalen Prozess hat die Stadtverwaltung den bereits in der Stadt genutzten 25 Kilometer langen Radweg erweitert. Dementsprechend beriet sich Präsidentin Fatma Şahin mit ihrem Team vor Ort und untersuchte die Verbindungsstraßen in der Stadt für die 150 Kilometer lange Fahrradroute, die in der ersten Phase des 27 Kilometer langen Projekts gebaut werden soll.

Die Wiederbelebung des gesunden Lebensstandards nach der Pandemie zeigte erneut die Notwendigkeit des Sports. So wurde erneut an die Bedeutung des 25 Kilometer langen Radwegs erinnert, den die Stadtverwaltung vor der Epidemie eingerichtet hatte. Im neuen normalen Prozess ist das Interesse am Radfahren weltweit zu einem beliebten Transportmittel geworden. Im vergangenen Jahr nutzten in Gaziantep rund 40 Menschen die Fahrradstraße. Angesichts der weit verbreiteten Nutzung von Fahrradstraßen in der Stadt als Transportmittel wird erwartet, dass Fahrräder unter den von Gazi bevorzugten Fahrzeugen den ersten Platz einnehmen.


Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen