Protest gegen Angriff auf Krankenhausmitarbeiter von Eşrefpaşa

Proteste gegen Angriff auf Krankenhauspersonal von Esrefpasa
Proteste gegen Angriff auf Krankenhauspersonal von Esrefpasa
Abonnieren  


Im Eşrefpaşa-Krankenhaus der Stadtverwaltung von İzmir wurden zwei Sicherheitskräfte geschlagen. Nach dem Angriff des Patienten ND, der zum Rettungsdienst kam, um eine Spritze zu bekommen, wurde eine Untersuchung eingeleitet. In Aburteilung des Vorfalls erklärten die Leitung und Mitarbeiter der Anstalt, dass Sicherheitspersonal in das Krankenhaus eingesetzt werden solle.

Sicherheitspersonal, das im Eşrefpaşa-Krankenhaus der Stadtgemeinde İzmir arbeitete, wurde im Rettungsdienst geschlagen. Der 47-jährige ND, der heute gegen Mittag zum Notdienst des Eşrefpaşa-Krankenhauses kam, um eine Spritze zu bekommen, griff die Sicherheitsbeamten Caner İrat und Uğur Kurt an und behauptete, das Verfahren sei verspätet. Caner İrat erlitt durch einen Schlag auf den Kopf eine Weichteilverletzung. Nachdem die Krankenhausverwaltung eine Beschwerde über den Vorfall eingereicht hatte, wurde eine Untersuchung eingeleitet.

Wir werden der Gewalt widerstehen

Nach dem Angriff wurde der Chefarzt des Eşrefpaşa-Krankenhauses von İzmir Metropolitan Municipality Op. DR. Devrim Demirel und Gesundheitspersonal gaben vor dem Notdienst des Krankenhauses Eşrefpaşa eine Presseerklärung ab. Chefarzt Op. DR. Demirel sagte: „Wir werden der Gewalt gegen Beschäftigte im Gesundheitswesen jedes Mal Widerstand leisten. Wir versuchen auf Kosten unseres Lebens, Menschen zu dienen, die wir nicht kennen. "Niemand hat das Recht, uns, den Ärzten und dem Gesundheitspersonal, die diese heilige Pflicht erfüllen, Gewalt zu zeigen", sagte er. Demirel sagte: „Wir wollen, dass die Gesetze, die für medizinisches Fachpersonal nicht ausreichen, neu geordnet werden. Wir wollen, dass die Sicherheitskräfte, die bisher in unserem Krankenhaus im Einsatz waren, wieder arbeiten. Wir haben die Korrespondenz darüber geführt und wir tun es. Solange es in unserem Krankenhaus einen 24-Stunden-Polizisten gibt", sagte er.

Messe für die Schienenindustrie Armin sohbet

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen