Volkswagen wird strategischer Partner von EIT InnoEnergy

Volkswagen wird strategischer Partner von EIT InnoEnergy
Volkswagen wird strategischer Partner von EIT InnoEnergy
Abonnieren  


Europas größter energiefokussierter Technologieinvestor EIT InnoEnergy und die Volkswagen AG haben eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben. Jens Wiese, Vice President of Investment, Acquisition, Merger and Partnership Relations bei Volkswagen, sagte: „Wir brauchen eine Vielzahl von Innovationen, um die Logistikbranche zu dekarbonisieren. Um dies zu erreichen, werden wir in Zukunft neben unseren eigenen Aktivitäten verstärkt mit Start-ups zusammenarbeiten müssen. Die Partnerschaft mit EIT InnoEnergy wird uns helfen, die vielversprechendsten Unternehmen aus allen Bereichen der Energiewende zu finden und diese Unternehmen dann in die Lage zu versetzen, ihre Geschäftsmodelle zu skalieren.“

Diego Pavia, CEO von EIT InnoEnergy, fügte hinzu: „Die Logistikbranche durchläuft eine ihrer größten Transformationen aller Zeiten. Automobilunternehmen stehen vor der Wahl: „Manage this transformation or be lead“. Volkswagen nutzte die Chance, diesen Wandel zu verhindern und zu gestalten. Deshalb sind wir als neuer Aktionär umso stolzer, Volkswagen unter uns zu haben und unsere Zusammenarbeit auf die nächste Stufe zu heben. Mit Blick auf unsere 300 Portfoliounternehmen aus allen Bereichen nachhaltiger Energie hat Volkswagen großes Potenzial und wir bündeln unsere Kräfte, um die Dekarbonisierung des Verkehrssektors zu beschleunigen.“

Volkswagen und EIT InnoEnergy werden für mindestens fünf Jahre kooperieren. EIT InnoEnergy und Volkswagen, die ebenfalls der European Battery Alliance (EBA) angehören, beteiligen sich aktiv an der Entwicklung einer europäischen Batterieindustrie, die für den internationalen Wettbewerb offen ist. Bis 2025 soll der jährliche BIP-Beitrag 250 Milliarden Euro erreichen, wodurch vier Millionen direkte und indirekte Beschäftigungsmöglichkeiten geschaffen werden. Die beiden Unternehmen teilen auch die gleiche Vision als Investoren des schwedischen Grünstahlherstellers H2 Green Steel und des schwedischen Batterieunternehmens Northvolt. Darüber hinaus kündigte Volkswagen beim „Power Day“ im vergangenen März an, bis 2030 sechs Großfabriken mit einer Gesamtproduktion von 240 Gigawattstunden in Europa zusammen mit den etablierten Partnerschaften zu errichten.

Messe für die Schienenindustrie Armin sohbet

Schreiben Sie den ersten Kommentar

Bewertungen